Neue QVC Zukunftsstudie zum „New Normal: Wie lebt Deutschland in der Post-Corona-Welt?“

Die aktuelle Studie „New Normal: Wie lebt Deutschland in der Post-Corona-Welt?“ des digitalen Handelsunternehmens QVC entwickelt fünf Thesen für das Leben nach der Corona-Krise. Sie entstand in Zusammenarbeit mit Trendforscher Professor Peter Wippermann, Trendbüro und Bonsai Research. Ende April 2020 nahmen dazu 1.000 Menschen in Deutschland zwischen 14 und 50 Jahren an einer repräsentativen Online-Umfrage teil – die Ergebnisse unterteilt in drei Generationen: Generation Z (14-20 Jahre), Generation Y (21-35 Jahre) und die Generation X (36-50 Jahre). Im Mittelpunkt standen ihre Wünsche für die Zukunft. Bereits 2016 beschäftigte sich das Unternehmen im Rahmen einer Zukunftsstudie mit der Frage: „Wie kauft Deutschland übermorgen ein?“. Daran anknüpfend erschien 2018 die Studie „Living 2038: Wie lebt Deutschland übermorgen?“. Die vorliegenden Thesen beziehen Erkenntnisse aus beiden vergangenen Studien mit ein, um sie zu überprüfen und zu aktualisieren.

Thesen
New Me: Das Netz wird empathisch

New Me: Das Netz wird empathisch

„Ich style mich, um bei Videokonferenzen besser auszusehen“ sagen 61 Prozent aus der Generation Z laut der aktuellen QVC-Umfrage. Jeder zweite Vertreter der Gen Z stylt dafür sogar seinen Hintergrund.
New Healthstyle: Selfcare schlägt Selbstoptimierung

New Healthstyle: Selfcare schlägt Selbstoptimierung

Laut der QVC-Umfrage können sich 38 Prozent der Deutschen für die Zukunft Mikrochips im Körper vorstellen, die zum Beispiel auch ärztliche Hilfe holen – das sind zwölf Prozent mehr als 2018.
New Work: Privatleben und Job verschmelzen

New Work: Privatleben und Job verschmelzen

Geschäftsreisen im In- und Ausland werden zur Ausnahme. Jeder zweite Deutsche möchte laut der QVC-Umfrage künftig lieber an Videokonferenzen teilnehmen als auf Geschäftsreise zu gehen. In der Generation Y sind es sogar 61 Prozent.
New Shopping: Einkaufen wird zum Fan-Event

New Shopping: Einkaufen wird zum Fan-Event

41 Prozent der Frauen und jeder zweite Mann aus der QVC-Umfrage finden Social Shopping attraktiv: das gemeinsame Live-Erlebnis im Internet. Mit einem virtuellen Shopping-Scout einzukaufen, ohne selbst im Geschäft anwesend zu sein, können sich ebenso viele vorstellen.
New Purpose: Was Sinn stiftet, bleibt

New Purpose: Was Sinn stiftet, bleibt

Zwar sagen noch 53 Prozent der Deutschen, in Zukunft gelte als cool, wer Sharing-Angebote nutze. Doch es sind 11 Prozent weniger als noch vor zwei Jahren. Wohlmöglich ist dies jedoch nur eine Momentaufnahme?
Zusammenfassung der Studienergebnisse

Zusammenfassung der Studienergebnisse

Gerne stellen wir die Zusammenfassung der Studienergebnisse als PDF zur Verfügung. Anfragen bitte richten an: Marielle_Bergmann@QVC.com

                                                                                                          Studienleiter

PROF. PETER WIPPERMANN

ist Trendforscher, Berater, Autor und Keynote-Speaker für Zukunftsthemen. 1992 gründete er das Trendbüro und führte die Trendforschung in den deutschsprachigen Raum ein. 1992 wurde er zum Professor für Kommunikationsdesign an der Folkwang Universität der Künste in Essen berufen. Er ist Autor zahlreicher Publikationen. Zuletzt veröffentlichte er gemeinsam mit Jens Krüger (Trendbüro, Kantar und Bonsai Research) den „Werte-Index 2020“.