Pressemitteilung

20 Fragen an den Gründer von JuNiki´s

QVC Next
Wiederverwendbare Trinkflaschen gibt es wie Sand am Meer. Aber viele Modelle erweisen sich im Alltag schnell als unpraktisch, unhygienisch und für viele Getränke ungeeignet. Das merkte auch Dr. Christian Kehlenbeck, Gründer und Erfinder von JuNiki´s, sehr schnell, als er 2017 eine Auszeit von seinem Beruf nahm und die Familie in den Vordergrund stellte. Plötzlich wartete eine neue Morgenroutine auf ihn: Schulbrote schmieren und Trinkflaschen für die Töchter befüllen. Gar nicht so einfach – trotz einem ganzen Schrank voller Trinkflaschen. Denn die fielen im Alltagstest alle gnadenlos durch.

Düsseldorf, 27.03.2020 – Kein einfaches Befüllen und Reinigen, ungeeignet für Tee, Schorle und Wasser mit Kohlensäure, nicht auslaufsicher oder unhygienisch: Jede Flasche im Schrank hatte diverse Mankos. Für den Vater Ansporn genug, eine Lösung zu suchen. Zwei Jahre nach dem Launch auf dem deutschen Markt verkauft das Startup seine innovativen Flaschen ab 31. März auch bei QVC. Wir haben mit dem Gründer gesprochen.

 

 1. Christian, wie kamst du auf den Namen JuNiki´s?

JuNiki´s setzt sich aus den Namen meiner beiden Töchter zusammen. Durch sie bin ich ja erst auf die Problematik bei herkömmlichen Trinkflaschen aufmerksam geworden. Was lag also näher, als beide im Namen zu verewigen?

 

2. Mit welchen drei Worten würdest du JuNiki´s beschreiben?

Innovativ, alltagstauglich und vielseitig. Innovativ, weil die Flasche mit zwei unterschiedlich großen Öffnungen – zum Trinken und Nachfüllen – neu, einzigartig und sogar international zum Patent angemeldet ist. Alltagstauglich, weil dadurch alles einfacher wird. Angefangen beim Befüllen daheim, über auslaufsicheres Transportieren bis hin zum Nachfüllen unterwegs oder Reinigen und Trocknen. Und vielseitig, weil die Flasche für eine Vielzahl von Getränken geeignet ist, mit oder ohne Kohlensäure, heiß oder kalt, auch für dickflüssige Smoothies und für die Zugabe von richtig großen Eiswürfeln oder Obst- und Gemüsestücken für Infused Water.

 

3. JuNiki’s war 2019 für den „German Design Award “ nominiert. Design vor Funktionalität?

Jein. Sagen wir mal so: Wir haben eine absolut lösungsorientierte Flasche entwickelt, bei der auch auf Design Wert gelegt wird. JuNiki´s vereint somit alle relevanten Funktionen in einem Design.

 

4. Was hat es mit dem sogenannten „Double Neck“ auf sich?

Er beschreibt schlicht und einfach unsere beiden Flaschenhälse und ist damit einzigartig auf dem Markt. Bei der Entwicklung unserer Trinkflasche haben wir die Vorteile von Eng- und Weithalsflaschen kombiniert. Damit sind wir weg vom „entweder oder“. Wir haben uns einfach für beides entschieden. Das Ergebnis ist eine zum Patent angemeldete Trinkflasche, die einen Deckel mit zwei Öffnungen hat: Eine Öffnung in idealer Größe zum Trinken und eine größere Nachfüllöffnung, die die Freiheit bietet, die JuNiki´s Flasche überall nachzufüllen. Auch unter dem kleinsten Wasserspender.

 

5. Auf einer Skala von 1-10: Wie wichtig ist dir das Thema Nachhaltigkeit bei JuNiki´s?

Definitiv 10. Man muss sich mal eins vorstellen: 700.000 Kinder pro Jahrgang nehmen täglich etwas zu trinken mit in die Schule. Wie viel Plastikmüll entsteht da, wenn sie alle Einwegflaschen mitnehmen würden? Wahnsinn. JuNiki´s steuert genau dagegen – ist aber übrigens auch für alle „Älteren“ geeignet. Darüber hinaus legen wir großen Wert auf Gesundheit und gesunde Ernährung. Mit JuNiki´s hat man die Möglichkeit Getränke wie Schorle, Tee und auch mit Obst oder Gemüse aromatisiertes Wasser mitzunehmen. Eine viel bessere Alternative als überzuckerte Getränke in Einwegverpackungen.

 

6. Was ist das Beste daran, ein eigenes Startup zu gründen?

Die eigene Vision konsequent verfolgen zu können! Man hat dieses eine Ziel vor Augen und wenn man den Menschen dann endlich sein Produkt mit an die Hand geben kann, ist das ein tolles Gefühl.

 

7. Was ist die schwerste Herausforderung, um ein eigenes Startup zu gründen?

Es sollte jedem Gründer von vornherein klar sein, dass man alle Steine selber aus dem Wege rollen muss. Man braucht eine klare Vision und den täglich starken Willen, den nächsten Schritt zu gehen.

 

 8. Gibt es irgendetwas, das du im Nachhinein betrachtet anders machen würdest?

Es wäre eine Illusion, wenn ich sage „Ich habe alles richtig gemacht“. Eine Gründung ist ein langer Prozess. Nicht jeder Schritt geht direkt geradeaus, da sind auch mal ein paar Ausreißer nach rechts und links dabei. Aber genau die bringen einen irgendwie auch nach vorne.

 

 9. Hast du jemals an der Idee für JuNiki´s gezweifelt?

Ehrlich gesagt nein. Ich habe einfach zu lange über das Produkt nachgedacht, um im Nachhinein daran zu zweifeln.

 

10. Wer hat dich bestärkt weiterzumachen?

Freunde, Familie und meine innere Stimme.

 

11. Wer ist der größte Fan von JuNiki´s?

Zuallererst meine Kinder und meine Frau. Und dann wären da noch all die Menschen, deren Alltag durch die Flaschen erleichtert wird.

 

12. Hast du Gründer-Vorbilder?

James Dyson. Während eines langen Fluges habe ich mal eine Dokumentation über ihn gesehen. Heute ist Dyson sehr erfolgreich, hat aber ganz klein angefangen. Er hat sich auf seinem Weg nach oben weder von Kritikern noch vom täglichen „Klinken putzen“ abbringen lassen, weil er so sehr an sich selbst und sein Produkt geglaubt hat. Und heute besitzt er ein weltweit tätiges Unternehmen, das jeder kennt!

 

13. Kannst du dir vorstellen noch ein weiteres Startup zu gründen?

Hmm, das ist eine hypothetische Frage. Wenn ich eine weitere Idee hätte? Ja! Aber aktuell hat das Vorantreiben von JuNiki´s sowieso oberste Priorität.

 

14. Du hast hauptberuflich gegründet. Bist du nach der Pause je wieder in deinen eigentlichen Job zurück?

Ja…leider (lacht). Während meines Sabbaticals habe ich mich voll auf den Aufbau von JuNiki´s konzentriert. Dieser Fokus war auch nötig für die vielen initialen Aufgaben wie Patentanmeldungen, Produktentwicklung, Lieferantenauswahl, Aufbau der Logistik etc. Aber mein eigentlicher Beruf macht mir auch zu viel Spaß, um ihn ganz zu vernachlässigen. Die nächsten Jahre werden zeigen, ob ich weiter beides parallel vereinbaren kann.

 

15. Wie hast du über QVC gedacht, bevor wir uns kennengelernt haben?

Ich bin quasi mit euch groß geworden. Meine Mutter ist QVC Kundin und wir haben auch viele Produkte von QVC daheim. Als ich die Idee zu JuNiki´s hatte, habe ich tatsächlich sofort an euch gedacht. Weil die JuNiki´s Trinkflasche erklärungsbedürftig ist, seid ihr der perfekte Vertriebspartner.  

 

16. Wir haben uns im vergangenen November erstmals im Hamburg getroffen. Was hat dich zum Reeperbahn Startup Pitch verschlagen?

Ich hatte parallel zu dem Startup-Event beruflich ein Projekt in Hamburg – das war ein perfekter Zufall. Also habe ich mich gezielt für ein Treffen mit dem QVC NEXT Team angemeldet.

 

17. Wie war dein erster Eindruck nach dem Speed Dating mit unseren Einkäufern?

Sehr positiv! Super freundlich und vor allem herzlich. Wir haben uns von Anfang an geduzt, was direkt eine heimische Atmosphäre in euer „Love Mobil“ gebracht hat. Wenn ihr mich vorher gefragt hättet, dann hätte ich, ehrlich gesagt, ein distanzierteres und kühleres Gespräch erwartet.

 

 18. Welchen Tipp würdest du anderen Gründern mit auf den Weg geben?

Glaube an dich und dein Produkt. Lass dich nicht von den vielen Menschen um dich herum vom Weg abbringen. Und wenn du selber nicht zu 100 Prozent hinter dem stehst, was du tust, lass es.

 

 19. Was sind deine kurzfristigen Ziele für JuNiki´s?

Das Wichtigste aktuell ist der geplante Verkaufsstart über QVC. Nach unseren Kindertrinkflaschen aus Tritan und den Flaschen aus Glas bieten wir bei Euch ja die bereits dritte Serie von JuNiki´s Flaschen aus isoliertem Edelstahl an, die sich auch an Erwachsene richtet. Ich bin wahnsinnig gespannt, wie die Resonanz und vor allem das live Feedback sein wird. Die große QVC Reichweite ist ein unschätzbarer Vorteil.

 

20. Und was planst du langfristig?

Neben unseren JuNiki´s Trinkflaschen haben wir bereits ergänzende Problemlöser-Produkte wie auslaufsichere Lunchboxen aus Edelstahl oder Rucksäcke mit Seitentaschen passend für JuNiki´s Flaschen im Angebot. Ganz neu ist auch unser Mix´n´Match Konzept, in dem der Kunde seine Trinkflasche modular aus einzelnen Bestandteilen in verschiedenen Farben getreu dem Motto „Pimp my bottle“ individualisieren kann. Aber auch der B2B-Bereich gewinnt für uns an Bedeutung, weil immer mehr Unternehmen ihren Mitarbeitern Trinkflaschen anbieten wollen. Die meisten Büros haben ja Wasserspender. Die individualisierte JuNiki´s Trinkflasche mit Unternehmenslogo, lässt sich hier bequem befüllen.

 

Danke für das Gespräch, Christian. Wir wünschen dir viel Erfolg für deine JuNiki´s Premiere am 31. März ab 19 Uhr in der Kochen & Genießen!

Kontakt

QVC Handel S.à r.l. & Co. KG | Abt. Communications & Community
Telefon: 0211/30075754
Email: presse@qvc.com

Über QVC


Millionen Shoppingbegeisterte treffen bei QVC jeden Tag auf interessante Persönlichkeiten, begeisternde Geschichten und einen ausgezeichneten Kundenservice. QVC steht für Entdeckerfreude und besonders starke Beziehungen. Kunden werden täglich auf eine spannende Reise durch ein sich stetig änderndes Sortiment aus bekannten Marken und innovativen neuen Produkten mitgenommen.

Das 1986 in West Chester, Pennsylvania (USA), gegründete Unternehmen QVC hat Standorte in den USA, Großbritannien, Deutschland, Japan, Italien und – im Rahmen eines Joint Ventures – in China. Weltweit begeistert QVC Kunden auf 13 Fernsehkanälen, die rund 380 Millionen Haushalte erreichen. Dazu kommen zahlreiche Webseiten und Social-Media-Plattformen. Insgesamt hat QVC 17.400 Mitarbeiter.

In Deutschland startete QVC 1996 und wurde schnell zum Marktführer in seiner Branche. Rund 3.000 Mitarbeiter an vier Standorten (Düsseldorf, Hückelhoven, Bochum, Kassel) schaffen ein einzigartiges Shopping-Erlebnis, das von drei TV-Kanälen (QVC, QVC2, QVC Style) über einen Onlineshop und alle relevanten Apps bis hin zu Social-Media-Plattformen reicht.

Weitere Informationen: corporate.qvc.com, unternehmen.qvc.de

QVC gehört zur Qurate Retail, Inc., (NASDAQ: QRTEA, QRTEB), zu der außerdem HSN, zulily und die Cornerstone Marken zählen (zusammen „Qurate Retail Group“) sowie andere Minderheitsbeteiligungen und Investments in Erneuerbare Energien. Die Qurate Retail Group glaubt an eine dritte Dimension des Shoppings (Third Way to Shop®) – die sich vom Einzelhandel oder vom reinen vom Bestellen getriebenen E-Commerce abhebt. Neben der Nr. 1 im Video-Commerce ist die Qurate Retail Group unter den Top 10 der E-Commerce-Versandhändler in Nordamerika (laut Internet Retailer) sowie führend im Mobile- und Social-Commerce. QVC und Q sind registrierte Marken der ER Marks, Inc.

Weitere Informationen zur Qurate Retail Group: qurateretailgroup.com

Mehr

    • Corporate
    • Global
    • QVC Next
    • Future
    • Lifestyle
  • Alle
  • Events
  • Pressemitteilungen
Lifestyle

Programm Plannerin: Beauty Night ist wie sonntags Tatort

Wenn ein Containerschiff im Ozean feststeckt, dann muss Katharina T. reagieren: Trifft Ware nicht rechtzeitig ein, hat das Auswirkungen auf das TV-Programm von QVC, das von ihr als Program Planner mitentwickelt wird. Sie muss dann die Sendung mit der geplanten Ware verschieben und eine umsatzstarke Alternative für den ursprünglichen Sendetermin finden. Schnell wird klar, ihr Job erfordert neben einem kühlen Kopf ein hohes Maß an Flexibilität.

Mehr laden (+197)

Social Media