Pressemitteilung

QVC-Studie: Webcam-Styling und Digital-Fitness – unsere Welt nach Corona

Vom Beauty-DIY bis zum Gesundheits-Selbstcheck: Die Studie „New Normal: Wie lebt Deutschland in der Post-Corona-Welt?“ im Auftrag des digitalen Handelsunternehmens QVC gibt einen Ausblick auf die Zeit nach der Pandemie.

Düsseldorf, 19.05.2020 –  Welche neuen Gewohnheiten und digitalen Werkzeuge werden wir auch nach der Corona-Krise beibehalten? Für die aktuelle Studie von QVC unter der Leitung von Trendforscher Prof. Peter Wippermann befragte Bonsai Research Ende April 1.000 Menschen in Deutschland zwischen 14 und 50 Jahren. Im Mittelpunkt standen dabei Themen wie Selbstbild, Job, Gesundheit und Einkaufsverhalten.

Bilder machen Leute: Vor der Zoom-Konferenz kommt das Styling

Ein Ergebnis der Umfrage: Die Selbstinszenierung vor der Webcam wurde während der Krise noch wichtiger. „Ich style mich, um bei Videokonferenzen besser auszusehen“, sagen 61 Prozent aus der Generation Z. Jeder Zweite aus dieser Altersgruppe stylt für Video-Calls sogar seinen Hintergrund. Der Ganzkörper-Look wird zur Nebensache – die Webcam konzentriert sich auf Gesicht und Oberkörper. „Menschen brauchen Bestätigung und sehnen sich nach Anerkennung – auch im Lockdown“, sagt Mathias Bork, CEO von QVC Deutschland. „Wir werden uns darauf einstellen müssen, dass unser Selbstwertgefühl im New Normal viel stärker davon abhängt, wie uns andere Videokonferenz-Teilnehmer beurteilen.“

In Zeiten geschlossener Friseur- und Kosmetikstudios mussten sich die Verbraucher oft selbst behelfen. Viele wollen dies nach der Krise beibehalten. 55 Prozent der Frauen sagen: „Ich werde Beauty-Behandlungen künftig häufiger zu Hause selbst durchführen, zum Beispiel Haare färben.“ 45 Prozent aller Befragten wünschen sich mehr Beauty-Technik, die sie individuell berät und Produkte empfiehlt. Die ersten Apps zur Hautanalyse, die außerdem Pflegetipps geben, sind bereits auf dem Markt.

Neu ist auch das Phänomen des Live-Chilling nach Feierabend. Das Treffen mit Getränk vor dem Laptop könnte zum Klassiker werden: Jeder Zweite aus der Generation Z und Y findet digitale Happy Hours gut, um neue Leute zu treffen.

Mehr als jeder dritte Deutsche kann sich Mikrochips im Körper vorstellen

Selbstoptimierung wurde in Zeiten der Isolation zum großen Thema. Jeder versuchte, in den eigenen Wänden fit zu bleiben – wenn auch nur per Video. Das Training über Streams wird bleiben: 57 Prozent aus der Generation Z wollen es künftig mehr nutzen, beispielsweise für Workouts, Yoga oder Trainer-Klassen.

Das kostbare Gut Gesundheit will geschützt werden. „Seit der Krise ist das Monitoring des eigenen Körpers völlig normal und selbstverständlich“, sagt Studienleiter Prof. Peter Wippermann. „Auch die digitalen Innovationen der Medizintechnologie werden nun leichter akzeptiert – ihre Verbreitung beschleunigt sich.“ Zwei von drei Befragten aus der Gen Y planen, künftig genauer zu beobachten, ob ihr Körper Krankheitssymptome zeigt. 38 Prozent der Deutschen können sich für die Zukunft Mikrochips im Körper vorstellen, die bei Gefahr ärztliche Hilfe holen – das sind zwölf Prozent mehr als in der QVC-Studie aus dem Jahr 2018. Doch auch mentale Stärke zu trainieren wird in Krisenzeiten wichtiger. 80 Prozent aus der Gen Z wünschen sich, schneller, konzentrierter und kreativer denken zu können: ein Zuwachs von zehn Prozent zur vorherigen QVC-Studie aus dem Jahr 2018.

 

Zur Studie
Die aktuelle Studie „New Normal: Wie lebt Deutschland in der Post-Corona-Welt?“ des digitalen Handelsunternehmens QVC entwickelt fünf Thesen für das Leben nach der Corona-Krise. Sie entstand in Zusammenarbeit mit Trendforscher Professor Peter Wippermann, dem Trendbüro und Bonsai Research. Ende April 2020 nahmen dazu 1.000 Menschen in Deutschland zwischen 14 und 50 Jahren an einer repräsentativen Online-Umfrage teil – die Ergebnisse unterteilt in drei Generationen: Generation Z (14 bis 20 Jahre), Generation Y (21 bis 35 Jahre) und die Generation X (36 bis 50 Jahre). Im Mittelpunkt standen ihre Wünsche für die Zukunft. Bereits 2016 beschäftigte sich das Unternehmen im Rahmen einer Zukunftsstudie mit der Frage: „Wie kauft Deutschland übermorgen ein?“. Daran anknüpfend erschien 2018 die Studie „Living 2038: Wie lebt Deutschland übermorgen?“. Die vorliegenden Thesen beziehen Erkenntnisse aus beiden vergangenen Studien mit ein, um sie zu überprüfen und zu aktualisieren.

Weitere Ergebnisse unter www.QVC-Zukunftsstudie.de

Kontakt

QVC Handel S.à r.l. & Co. KG | Abt. Communications & Community
Telefon: 0211/30075754
Email: presse@qvc.com

Über QVC


Millionen Shoppingbegeisterte treffen bei QVC jeden Tag auf interessante Persönlichkeiten, begeisternde Geschichten und einen ausgezeichneten Kundenservice. QVC steht für Entdeckerfreude und besonders starke Beziehungen. Kunden werden täglich auf eine spannende Reise durch ein sich stetig änderndes Sortiment aus bekannten Marken und innovativen neuen Produkten mitgenommen.

Das 1986 in West Chester, Pennsylvania (USA), gegründete Unternehmen QVC hat Standorte in den USA, Großbritannien, Deutschland, Japan, Italien und – im Rahmen eines Joint Ventures – in China. Weltweit begeistert QVC Kunden auf 13 Fernsehkanälen, die rund 380 Millionen Haushalte erreichen. Dazu kommen zahlreiche Webseiten und Social-Media-Plattformen. Insgesamt hat QVC 17.400 Mitarbeiter.

In Deutschland startete QVC 1996 und wurde schnell zum Marktführer in seiner Branche. Rund 3.000 Mitarbeiter an vier Standorten (Düsseldorf, Hückelhoven, Bochum, Kassel) schaffen ein einzigartiges Shopping-Erlebnis, das von drei TV-Kanälen (QVC, QVC2, QVC Style) über einen Onlineshop und alle relevanten Apps bis hin zu Social-Media-Plattformen reicht.

Weitere Informationen: corporate.qvc.com, unternehmen.qvc.de

QVC gehört zur Qurate Retail, Inc., (NASDAQ: QRTEA, QRTEB), zu der außerdem HSN, zulily und die Cornerstone Marken zählen (zusammen „Qurate Retail Group“) sowie andere Minderheitsbeteiligungen und Investments in Erneuerbare Energien. Die Qurate Retail Group glaubt an eine dritte Dimension des Shoppings (Third Way to Shop®) – die sich vom Einzelhandel oder vom reinen vom Bestellen getriebenen E-Commerce abhebt. Neben der Nr. 1 im Video-Commerce ist die Qurate Retail Group unter den Top 10 der E-Commerce-Versandhändler in Nordamerika (laut Internet Retailer) sowie führend im Mobile- und Social-Commerce. QVC und Q sind registrierte Marken der ER Marks, Inc.

Weitere Informationen zur Qurate Retail Group: qurateretailgroup.com

Mehr
Corporate

STEFFEN SCHRAUT: Neue exklusive Designer-Marke bei QVC

Minimalistische Schnitte treffen auf detailverliebte Kreationen, vielseitig kombinierbar und dabei stets feminin: mit Trend- und Stilsicherheit entwirft der Modemacher Steffen Schraut seit 2002 luxuriöse Mode mit Wohlfühlcharakter für moderne Frauen mit Anspruch an Stil und Tragekomfort. Ab 2022 wird der Designer seine Kollektion STEFFEN SCHRAUT für Fashion und Shoes exklusiv über das digitale Handelsunternehmen QVC anbieten, welche im Januar 2022 erstmals mit der Frühjahr-/ Sommerkollektion in den Verkauf geht.

QVC Next

Nachhaltige Startups: Gewinner*innen von NEXT>IN SUSTAINABILITY stehen fest

**** Die Gewinner*innen des Nachhaltigkeits-Wettbewerbs von QVC stehen fest: Das nachhaltige Modelabel Natascha von Hirschhausen überzeugte in der Kategorie „Fashion“, Nâmeco Cosmetics gewann mit regionaler, veganer Naturkosmetik die „Beauty“-Kategorie, bestes „Food“-Startup ist Plastic2Beans – eine Kaffeemarke, die sich für Recycling in Äthiopien einsetzt und in der Kategorie „Innovation“ überzeugte Pottburri **** Die Sieger-Startup aus den Kategorien „Fashion“, „Food“ und „Beauty“ sollen in den kommenden Wochen bei QVC gelistet werden **** Das Sieger-Startup Pottburri der Kategorie „Innovation“ kann sich über ein Ticket für die SXSW 2022 in Austin, Texas freuen ****

Mehr laden (+207)

Social Media