Pressemitteilung

Lieber gemeinsam als einsam: Warum Co-Living und Co-Working boomen

Future
Knapper Wohnraum, steigende Kosten – für immer mehr Menschen wird das organisierte Zusammenleben zur echten Alternative. Wie die Deutschen darüber denken, verrät die Living-2038-Studie von QVC.

Düsseldorf, 08.10.2019. Die Mieten klettern immer weiter nach oben, die Wohnungsbesichtigungen frustrieren – kein Wunder, dass viele darüber nachdenken, ihren Lebensraum zu teilen. 40 Prozent der jungen Deutschen aus der Generation Z können sich für die Zukunft vorstellen, gemeinsam mit anderen in ein Wohnhaus zu ziehen und einzelne Räume gemeinsam zu nutzen. Insgesamt würde mehr als ein Viertel aller Deutschen diese Wohnform gern ausprobieren. Das ergab die QVC Zukunftsstudie „Living 2038: Wie lebt Deutschland übermorgen“ in Zusammenarbeit mit Trendbüro und Kantar.

Mit dem guten, alten WG-Leben hat die neue Art des Zusammenwohnens allerdings nur noch entfernt zu tun. „Beim Co-Living oder auch Co-Housing, das in Dänemark und Schweden schon länger etabliert ist, behält jeder seine Wohnung“, sagt Prof. Peter Wippermann, der die Living-2038-Studie leitete. Geteilt werden besondere Bereiche wie Garten, Arbeitszimmer oder auch Services wie Kinderbetreuung und Reinigung. „Nicht allein wegen der niedrigen Kosten, sondern auch für ein angenehmes Lebensgefühl – man ist weniger einsam“, so Wippermann weiter. Und das gilt generationenübergreifend:  Bei regelmäßigen Mahlzeiten in Gemeinschaftsräumen finden Senioren, Familien und Studenten zusammen. Junge Menschen profitieren besonders vom Zusammenleben, denn 62 Prozent aus der Generation Z wünschen sich laut unserer Living-2038-Studie generell, mehr gemeinsam mit anderen zu machen.

Co-Working: gegen die Einsamkeit im Home-Office
Befristete Jobs und eine steigende Zahl von Freelancern bringen auch das Co-Working voran – geteilte Büros und Arbeitsplätze. WeWork, ein weltweit erfolgreicher Anbieter von Co-Working Spaces, hat in Manhattan bereits mehr Büroflächen besetzt als jedes andere Unternehmen. „In Deutschland hat sich die Anzahl der Co-Working-Büros in den sieben größten Städten seit 2017 verfünffacht.“, sagt Prof. Peter Wippermann. „Die Vorzüge gegenüber dem Home-Office liegen auf der Hand. Es gibt mehr Kontakt zu Menschen, eine klare Abgrenzung zur Privatwohnung und weniger Ablenkung.“ Arbeit und Leben sollen sich dennoch nicht ausschließen, sondern harmonisch verbinden. Ein Beispiel dafür ist „Wonder“, das 2018 in Berlin eröffnete: ein Co-Working-Space nur für Frauen, inklusive Wickeltisch und Spielecke für Kinder.

 

 

Zur Studie
In der aktuellen Studie des digitalen Handelsunternehmens QVC dreht sich alles um das Thema „Living 2038: Wie lebt Deutschland übermorgen?“. Sie entstand in Zusammenarbeit mit Trendforscher Professor Peter Wippermann, dem Trendbüro und Kantar. Renommierte Experten unterschiedlicher Disziplinen sowie junge Konsumenten diskutieren darin Szenarien, wie die Welt von morgen aussehen könnte. Darüber hinaus wurden mehr als 1.000 Menschen in Deutschland im Rahmen einer repräsentativen Online-Umfrage zu ihren Ideen für die Zukunft interviewt. Die Living-2028-Studie ist die zweite dieser Art von QVC. Bereits 2016 beschäftigte sich das Unternehmen im Rahmen einer Zukunftsstudie mit der Frage: Wie kauft Deutschland übermorgen ein?

Weitere Ergebnisse unter www.QVC-Zukunftsstudie.de

Kontakt

QVC Handel S.à r.l. & Co. KG | Abt. Communications & Community
Telefon: 0211/30075754
Email: presse@qvc.com

Über QVC


Millionen Shoppingbegeisterte treffen bei QVC jeden Tag auf interessante Persönlichkeiten, begeisternde Geschichten und einen ausgezeichneten Kundenservice. QVC steht für Entdeckerfreude und besonders starke Beziehungen. Kunden werden täglich auf eine spannende Reise durch ein sich stetig änderndes Sortiment aus bekannten Marken und innovativen neuen Produkten mitgenommen.

Das 1986 in West Chester, Pennsylvania (USA), gegründete Unternehmen QVC hat Standorte in den USA, Großbritannien, Deutschland, Japan, Italien und – im Rahmen eines Joint Ventures – in China. Weltweit begeistert QVC Kunden auf 13 Fernsehkanälen, die rund 380 Millionen Haushalte erreichen. Dazu kommen zahlreiche Webseiten und Social-Media-Plattformen. Insgesamt hat QVC 17.400 Mitarbeiter.

In Deutschland startete QVC 1996 und wurde schnell zum Marktführer in seiner Branche. Rund 3.000 Mitarbeiter an vier Standorten (Düsseldorf, Hückelhoven, Bochum, Kassel) schaffen ein einzigartiges Shopping-Erlebnis, das von drei TV-Kanälen (QVC, QVC2, QVC Style) über einen Onlineshop und alle relevanten Apps bis hin zu Social-Media-Plattformen reicht.

Weitere Informationen: corporate.qvc.com, unternehmen.qvc.de

QVC gehört zur Qurate Retail, Inc., (NASDAQ: QRTEA, QRTEB), zu der außerdem HSN, zulily und die Cornerstone Marken zählen (zusammen „Qurate Retail Group“) sowie andere Minderheitsbeteiligungen und Investments in Erneuerbare Energien. Die Qurate Retail Group glaubt an eine dritte Dimension des Shoppings (Third Way to Shop®) – die sich vom Einzelhandel oder vom reinen vom Bestellen getriebenen E-Commerce abhebt. Neben der Nr. 1 im Video-Commerce ist die Qurate Retail Group unter den Top 10 der E-Commerce-Versandhändler in Nordamerika (laut Internet Retailer) sowie führend im Mobile- und Social-Commerce. QVC und Q sind registrierte Marken der ER Marks, Inc.

Weitere Informationen zur Qurate Retail Group: qurateretailgroup.com

Mehr

    • Corporate
    • Global
    • QVC Next
    • Future
    • Lifestyle
  • Alle
  • Events
  • Pressemitteilungen
QVC Next

EASYPAN x "Die Höhle der Löwen": 3 Fragen an die Gründer

Kochen macht vielen Spaß, das anschließende Aufräumen der Küche allerdings nicht so sehr. Vor allem eingebrannter Schmutz auf der Herdplatte und lästige Flecken auf Tisch und Arbeitsplatten bereiten beim Putzen sehr viel Mühe. Mit EasyPan geht’s leichter: In der VOX-Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ zeigten die einfallsreichen Erfinder Jan Heitmann und Tom Becker eindrucksvoll, wie die praktische Pfanne mit Schwenkwand das tägliche Kochen und Servieren erleichtert. Auch Investor Ralf Dümmel ist begeistert und greift den Startup-Gründern als engagierter Löwe mit einem starken Netzwerk unter die Arme.

QVC Next

MAMA WONG x "Die Höhle der Löwen": 3 Fragen an die Gründerin

Authentisch, lecker und mit viel Liebe – genau das zeichnet die asiatischen Marinaden und Dressings von MAMA WONG aus. Bei der VOX Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ stellt die Jungunternehmerin Tu-Nhu Roho unter Beweis, wie leicht es ist, sich im „Glasumdrehen“ den Genuss der asiatischen Küche nach Hause zu holen. Von dem einzigartigen Geschmack ist auch Ralf Dümmel überzeugt und unterstützt MAMA WONG als starker Investor und erfahrener Löwe.

Corporate

TASTE HERO x "Die Höhle der Löwen": 3 Fragen an die Gründer

Spritzig, fein und herrlich erfrischend: Der Geschmack eines frisch gezapften Bieres ist für viele unverwechselbar. Taste Hero – die praktische Mini-Zapfanlage für zu Hause – bekannt aus der VOX Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“, holt dieses Genusserlebnis ohne großes Equipment nach Hause. Ein super Deal! Das findet auch der Hamburger Löwe Ralf Dümmel, der in das Startup von Jana Schade, Jürgen Schade und Thorsten Schäfer investiert.

Mehr laden (+149)

Social Media